1920552

Anti-Social-Network umgeht nervige Freunde

20.03.2014 | 09:09 Uhr |

Die iOS-App Cloak hilft Ihnen dabei, nervigen Freunden oder Arbeitskollegen aus dem Weg zu gehen. Dafür liest das Tool die Geodaten ihrer Social-Network-Kontakte aus.

Mit Cloak hat das gleichnamige Startup-Unternehmen in dieser Woche eine witzige iOS-App veröffentlicht. Der „Incognito-Modus für das echte Leben“ hilft Ihnen dabei, unerwünschten Zufallstreffen mit nervigen Freunden oder Bekannten aus dem Weg zu gehen. Cloak liest dafür die Geodaten Ihrer Social-Network-Kontakte über Foursquare und Instagram ein. Wo sich die jeweiligen Personen gerade aufhalten, wird anschließend auf einer Karte mit dem Foto des entsprechenden Bekannten angezeigt.


Wollen Sie also beim Wocheneinkauf im Supermarkt nicht von der gesprächigen Nachbarin gestört werden, lohnt sich ein Blick auf die Cloak-Anzeig, um ein Treffen zu vermeiden. Wahlweise können die Kontakte auch mit einer Markierung versehen werden. Cloak schlägt dann Alarm, wenn Sie einen vorgegebenen Radius betreten.

Cloak ist der neueste Streich der Entwickler Brian Moore und Chris Baker. Die beiden machten sich in den letzten Monaten mit eher misanthropischen Anwendungen einen Namen. So verbannt Bakers Browser-Erweiterung unbaby.me beispielsweise die Baby-Fotos von Freunden aus dem Facebook-Feed, während Hate with Friends dem allgegenwärtigen Daumen-hoch-Kuschelkurs den Kampf ansagt. Laut Baker seien anti-soziale Apps derzeit auf dem Vormarsch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920552