891556

Anzahl raubkopierter Filme steigt

31.05.2002 | 15:20 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben der Marktforscher von Viant werden täglich zwischen 400.000 und 600.000 Raubkopien von Filmen aus dem Netz herunter geladen. Das sind wenigstens 20 Prozent mehr als vor einem Jahr, als Viant die Zahl illegaler Übertragungen über Usenet, IRC, Gnutella, Fasttrack und sonstige einschlägige Kanäle auf 300.000 bis 500.000 geschätzt hatte.

Besonders das große Interesse an den aktuellen Blockbustern "Episode II" und "Spider-Man" hätte die Aktivitäten merklich beflügelt, so Viant. Mit Erscheinen beider Filme auf dem schwarzen Netzmarkt Anfang Mai sei die Zahl gleichzeitig eingeloggter Fileswapper auf über neun Millionen gestiegen. In Spitzenzeiten seien 2,5 Millionen "Filmfans" im IRC aktiv gewesen, fünf Mal so viele wie sonst üblich.

Von den fast zehn Millionen Surfern, die versuchten, eine komplette Bootleg-Kopie von "Star Wars" oder Spider-Man, waren allerdings laut Viant nur zwei bis drei Millionen erfolgreich. (tc) weiter

0 Kommentare zu diesem Artikel
891556