986358

Aperture 2.0 benötigt Plug-ins

20.02.2008 | 10:34 Uhr |

Auch für Aperture 1.5 ließen sich bereits Module entwickeln, mit der neuen Version 2.0 allerdings sind die Möglichkeiten deutlich gestiegen.

Jetzt sind Entwickler gefragt: Die Attraktivität von Apples Foto-Software könnte mit der Anzahl der zur Verfügung stehenden Plug-ins steigen. Mit denen lassen sich nun nicht nur Bilder exportieren, sondern auch Bilder bearbeiten, ähnlich wie mit Filtern für Photoshop. Bislang ist uns noch kein Plug-in für Aperture 2.0 bekannt, die Software ist bislang aber auch kaum älter als eine Woche. Einen interessanten Test der neuen Version, allerdings in englischer Sprache, findet man beim Aperture Users Professional Network .

0 Kommentare zu diesem Artikel
986358