1542408

Samsung-Memo: iPhone löste "Design-Krise" aus

07.08.2012 | 09:43 Uhr |

Ein internes Memo, das Samsung aus dem Prozess um Patentverletzungen rund um das iPhone halten wollte, hat es nun doch als Beweismittel vor Gericht geschafft.

Das Memo lässt sich wenig schmeichelhaft für Samsung interpretieren und zeigt klare Indizien, dass sich Samsung bei der Entwicklung seiner Galaxy-Phones von Apple hat anregen lassen. JK Shin , Samsungs Chef der Sparte Mobile Kommunikation, schreibt darin, es gebe wischen dem iPhone und Samsungs Smartphones einen "Unterschied wie zwischen Himmel und Erde." Das Apple-Smartphone habe in Südkorea eine " Desing-Krise " ausgelöst. Shin schreibt, dass Samsung zuletzt nach Meinung von Experten den Trend verschlafen habe und sich um Slider- oder Klapphandys gekümmert habe, hauptsächlich die Konkurrenz von Nokia im Blick. Weiter heißt es in dem Schreiben, das AllThingsD in voller Länge präsentiert: "Ich höre Dinge wie: Lasst uns etwas wie das iPhone machen. Wenn Kunden und Industrie über das [Samsung-Handy] UX sprechen, dann vergleichen sie es mit dem iPhone. Das iPhone ist zum Standard geworden."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1542408