2002141

App-Analyse-Dienst schätzt Verbreitung von iOS 8 als zögerlich ein

07.10.2014 | 10:21 Uhr |

Der App-Analyse-Dienst Fiksu hat eine Grafik veröffentlicht, bei der es um die Verbreitung von iOS 5, 6, 7 und iOS 8 geht. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um offizielle Zahlen von Apple, sondern um eine Analyse seitens der Firma.

Die Grafik zeigt beispielsweise, dass der Umstieg von einem älteren System auf iOS 8 zögerlicher vonstatten geht, als damals bei der Umstellung auf iOS 6 und auch iOS 7. Die Verbreitung soll 19 Tage nach der Veröffentlichung von iOS 8 mal eben 20 Prozent weniger betragen als bei den beiden System-Versionen davor.

So ganz bedenkenlos sollte man diesen Zahlen allerdings nicht vertrauen. Apple selbst hat bereits einige Tage nach Veröffentlichung von iOS 8 bekanntgegeben, dass schon 47 Prozent iOS 8 verwenden . Die 37 Prozent aus der Grafik sprechen also gegen diesen Wert, der direkt von Apple stammt.

Die 47 Prozent stammen vom 21. September 2014, seitdem sind wieder einige Tage ins Land gezogen. Tage, in denen sich bestimmt noch einige weitere iPhone-Besitzer für den Umstieg entschieden haben.

Warum iOS 8 zumindest dieser Grafik zufolge weniger verbreitet ist als iOS 7 und 6 im gleichen Zeitraum, lässt sich nur spekulieren. Ein Grund könnte sein, dass beim Update auf iOS 8 mal eben fast fünf Gigabyte Speicherplatz benötigt wird, womit viele Smartphone-Besitzer sicherlich an ihre Grenzen stoßen. Die kürzlich aufgetretenen Netz- und Touch-ID-Probleme schaffen zudem bestimmt auch nicht viel Sicherheit für jene Nutzer, die noch nicht umgestiegen sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2002141