1040251

Live-Code für iOS: App-Programmierung ohne Objective-C

01.10.2010 | 10:28 Uhr |

Mit Live-Code iOS sollen sich Apps ohne Kenntnisse komplexer Programmiersprachen wie Objective-C für iPhone, iPad und iPod Touch und andere Plattformen entwickeln lassen. Die Vorversion gibt es derzeit für 99 US-Dollars.

Mit einer verhältnismäßig einfachen Benutzeroberfläche lassen sich mit Live-Code von Run-Revlaut Hersteller in vergleichsweise wenigen und intuitiven Schritten einfache Apps entwickeln, wie ein Video auf Youtube beweisen will: Hier entsteht in etwas mehr als drei Stunden ein schlichtes Schäfchen-Spiel für das iPhone. Zu den besonderen Funktionen der Entwicklungsumgebung gehören Unterstützung von Multi-Touch (Touch Start, Touch Move, Touch End und Touch Release, mit gleichzeitig mehreren Fingern), Support für das Accelerometer (Beschleunigungssensor) im iPhone ebenso wie für den Widerruf einer Aktion per Schütteln des Geräts. Fotos können mit dem iPhone-Pick-Photo mittels des iPhone-Bilderbrowsers ausgewählt werden, und Apps lassen sich für registrierte Entwickler in Apples iPhone-Simulator begutachten. Ferner bietet das Tool Unterstützung für das iPad- wie auch das Retina-Display des iPhones.

Eine weitere Besonderheit von Live-Code ist die Optimierung zum Einsatz als Cross-Plattform-Werkzeug. So ist Unterstützung für einen leichten Tranfer auf Windows Mobile, Linux Mobiles (in Entwicklung) und Android-Geräte angesagt. Die voll entwickelte Version von Live-Code für iOS wird 400 US-Dollar kosten. Erst kürzlich hatte Apple den Einsatz von anderen unmittelbaren Entwicklungsumgebungen wieder zugelassen, Programmierer müssen nicht zwangsweise Xcode einsetzen.

Info: Run-Rev

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040251