1002402

Abgelehnte App: Podcaster probt den Aufstand

18.09.2008 | 12:32 Uhr |

Nachdem das App Podcaster von Apple abgelehnt wurde, vertreibt der Entwickler es direkt an die Nutzer

Es geht auch ohne App Store - wenn auch komplizierter. Der Entwickler von Podcaster vertreibt nach der Ablehnung von Apple sein Podcast-Programm nun auf eigene Faust und hat hierfür eine Art alternativen Ad-Hoc-App-Store eingerichtet.

Anwender benötigen kieinen Jailbreak, um Podcaster zu erwerben und installieren. Allerdings müssen Kunden dem Entwickler die Identifizierungs-Nummer ihres iPhones oder iPod Touchs zusenden. Screenshots zeigt der Mini-Shop keine, dafür ein Video und inzwischen - ganz App-Store-like- eine Review-Sektion. Podcaster kostet 9,99 US Dollar und sollte mindestens ein Jahr lang funktionieren. Bisher ist das Programm aber nicht mit der Firmware 2.1.1 des neuen iPod touch kompatibel.

Die Entscheidung Apples, Podcaster wegen zu großen Ähnlichkeit mit der Podcast-Funktion in iTunes abzulehnen, hat in der Entwicklergemeinde für Empörung gesorgt. The Joy of Tech nimmt den Vorgang auf die Schippe, im Blog der New York Times kommentiert Saul Hansell die Entscheidung: Andere Programme böten ebenfalls Funktionen an, die auch Apple im Programm habe. Eine Anfrage, welche Regeln der Ablehnung denn zu Grunde liegen, habe Apple bis jetzt noch nicht beantwortet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002402