1796433

App Store: Apple lässt Klage gegen Amazon fallen

10.07.2013 | 10:54 Uhr |

Auch Amazon darf seinen Softwarevertrieb App Store nennen. Apple hat eine Unterlassungsklage fdallen lassen.

Auf Antrag der beteiligten Firmen hat Richterin Phyllis Hamilton vom Gericht im nordkalifornischen Oakland die Klage Apples zurück gewiesen und damit eine für den 19. August angesetzte Verhandlung abgesagt. Apple hat sich zuvor mit Amazon auf ein Abkommen geeinigt, beide dürfen nun den Begriff App Store für ihre Softwareangebot nutzen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Vor exakt fünf Jahren hatte Apple den Vertrieb von Software zunächst nur für das iPhone und den iPod Touch gestartet, die Erweiterung des iTunes Store samt SDK für Software-Entwickler hatte Apple im März 2008 angekündigt. Seinen App Store für Android-Apps eröffnete Amazon im März 2011, noch im gleichen Monat hatte Apple Klage erhoben .

Apple habe die Klage gar nicht nötig, erklärt Apple-Sprecherin Krisitin Huguet gegenüber Reuters: "Mit mehr als 900.000 Apps und 50 Milliarden Downloads wissen die Leute, woher sie ihre Lieblingsapps beziehen können." Dass Apple die Klage aus freien Stücken niederschlug und Amazon nun auch seine Gegenklage fallen lassen kann, bestätigt der Amazon-Anwalt Martin Glick: "Apple hat diese Entscheidung unilateral getroffen und lässt Amazon den Begriff App Store nutzen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1796433