1075423

Apple verbannt Verkehrskontrollenwarner aus dem App Store

09.06.2011 | 07:34 Uhr |

Auf Druck der US-Legislative hat Apple seine Nutzungsbedingungen für den App Store derart geändert, dass zahlreiche Apps, die Anwender vor Verkehrskontrollen warnen, aus dem App Store fliegen

iPhone Apps fürs Auto
Vergrößern iPhone Apps fürs Auto

Die so genannten DUI-Apps (DUI steht für Driving under Influence) sind dem Kongress schon länger ein Dorn im Auge, schon vor zwei Monaten haben Senatoren in Briefen an Google und Apple gefordert, die Warner aus dem Verkehr zu ziehen. In der Anhörung Anfang Mai, in der es vorwiegend um Apples "Locationgate" ging , wiederholte der New Yorker Senator Charles Schumer seine Forderung, Apples Bud Tribble verteidigte sich damit, dass die meisten der inkriminierten Apps nur vor öffentlich bekannten Alkoholkontrollen warnten, welche die Polizeibehörden zur Abschreckung einrichten.

Paragraph 22.8 der App-Store-Nutzungsbedingungen, die sei 6. Juni in dieser Form gelten, verbieten nun auch explizit nur Apps, die vor nicht von den Behörden angekündigten Kontrollpunkten warnen und/oder zum Autofahren unter Einfluss von Alkohol oder Drogen animieren. Betroffen sind Apps wie Buzzed, DUI Dodger oder Fuzz Alert Pro, die nun nicht mehr im App Store zu haben sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075423