1075509

Forrester sieht Schwierigkeiten für Google und Microsoft im App-Internet

10.06.2011 | 07:34 Uhr |

Der Gründer und CEO des Marktforschers Forrester Research George Colony sieht Microsoft und Google in einem von Apple neu definierten App-Internet in Schwierigkeiten geraten

App-Datenbank
Vergrößern App-Datenbank

Apple habe mit iCloud, Lion und iOS 5 neu definiert, wie man Programme und Daten nutzt: Apples leistungsstarke Server halten Daten zentral für Geräte bereit, die sie nach Bedarf anfordern. Sowohl Google als auch Microsoft hätten dieser Philosophie wenig entgegen zu setzen. Während Google seine Stärke im Internet nicht auf den Desktop oder den Touchscreen übertragen könne, sei es bei Microsft genau umgekehrt. Windows habe bisher den Desktop dominiert, doch bringe Microsoft seine Stärke nicht in das Web ein. Colony erinnerte auf Forresters European Forum in Barcelona aber auch, dass Apple mit mehr Glück als Verstand das App-Internet erfunden habe. Steve Jobs war dem Gedanken, Dritte Apps für das iPhone entwickeln zu lassen, zunächst ablehnend gegenüber gestanden.

Colony sieht nicht nur auf Microsoft und Google im App-Internet Probleme zukommen, auch Facebook werde sich umschauen müssen. Traditionelle Softwarehersteller wie Oracle und SAP müssten ihre Architekturen rasch den neuen Gegebenheiten anpassen, um sich in der schönen neuen App-Welt schadlos zu halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075509