1994293

Apple A8 verzögert Chips von AMD und Nvidia

16.09.2014 | 08:45 Uhr |

Apple belegt angeblich fast die komplette 20-Nanometer-Produktion bei TSMC, dem Auftragshersteller, den AMD und Nvidia für ihre Grafikchips nutzen.

Der neue A8-SoC im iPhone 6 ist laut einer Meldung von Fudzilla der Grund dafür, dass es in diesem Jahr keine neuen Grafikchips von AMD und Nvidia geben wird, die im 20-Nanometer-Verfahren hergestellt werden. Der Apple-Prozessor belegt angeblich fast die gesamte Produktion von Chips mit dieser Strukturgröße beim Auftragshersteller TSMC, den sowohl AMD als auch Nvidia für ihre Grafikchips nutzen. Auch die nächsten iPads dürften den neuen Apple A8 verwenden und TSMC auf absehbare Zeit auslasten, da iPhones und iPads jeweils in sehr hohen Stückzahlen verkauft werden.

Die restliche Kapazität für 20-Nanometer-Produkte sei teuer und zudem noch von Qualcomm belegt, die aktuell Modem-Chips und demnächst auch ihre in Smartphones und Tablets dominierenden SoCs bei TSMC herstellen lassen sollen. Auch Qualcomm dürfte aufgrund der Stückzahlen für TSMC ein interessanterer Kunde sein als AMD oder Nvidia. Allerdings gibt es für die Behauptungen von Fudzilla bislang keinen Beleg. Bislang war vor allem die noch schlechte Ausbeute bei 20-Nanometer-Chips als Grund für die Verzögerung entsprechender Grafikchips genannt worden.

Neu sind solche Gerüchte über die Produktion neuer Apple-Prozessoren und deren negative Auswirkung auf AMD und Nvidia ebenfalls nicht. Schon vor drei Jahren gab es Gerüchte , laut denen Apple so viel Kapazität bei der 28-Nanometer-Produktion von TSMC belegt habe, dass die neuen Grafikchips von AMD und Nvidia nicht mehr in ausreichenden Mengen hergestellt werden könnten und deswegen deutlich teurer würden. Ob dieses Mal mehr hinter den Behauptungen steckt, ist nicht bekannt. Sicher ist nur, dass sowohl AMD als auch Nvidia zumindest in diesem Jahr keine 20-Nanometer-Grafikchips vorstellen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1994293