1451098

Apple II feiert den 35sten Geburtstag

17.04.2012 | 07:05 Uhr |

Vor 35 Jahren haben mehr als zwölftausend Computer-Nerds die Messe "West Coast Computer Fair" besucht. Zum ersten Mal wurde dort Apple II vorgestellt

Am strategisch wichtigen Platz in der Ausstellungshalle von West Coast Computer Fair hatte die kleine Firma aus Cupertino ihren Stand postiert. Das wichtigste Ausstellungsstück am Stand war das brandneue Gadget aus der ebenso neuen Kategorie "Personal Computer", Apple II. Die beiden Erschaffer, Steve Jobs und Steve Wozniak, waren persönlich dabei. Apples Aktivitäten im Jahr davor waren fast ausschließlich auf Apple II konzentriert. Extra für die Ausstellung lies Steve Jobs das neue regenbogen-farbige Logo kreieren. Der neue Rechner unterschied sich von seinen klobigen Mitbewerbern durch ansprechvolles Design. Nicht alles lief rund, so beschreibt Walter Isaacson in der Steve-Jobs-Biographie, dass die beiden Steve bei der Vorstellung mit wenigen funktionierenden Geräten auskommen mussten. Alle anderen Kisten im Hintergrund des Standes waren leer, da die Zulieferer mit der Bestellung nicht fertig waren. Trotz der Anfangsschwierigkeiten bekam Apple Computer Inc. während der Ausstellung mehrere Hunderte Bestellungen.

Der Apple II war der erste von vielen Verkaufserfolgen. Nach dem Verkaufsstart im Sommer 1977 und während der nächsten sechzehn Jahre verkaufte sich der Personal Computer von Apple sechs Millionen Mal. Das Gerät startete fast im Alleingang die PC-Ära. Der Verkaufserfolg des Apple II hatte auch Apple zu einem Aufstieg verholfen: aus einer Hobby-Firma, geleitet von zwei Twens, wurde ein Konzern mit mehreren Angestellten. In der selben Zeit stoß zu der Firma ehemaliger Intel-Manager Mike Makkula, der ab dann eine Mentor- und Managerrolle für beide Steves übernahm. Steve Wozniak hat für Apple II eine vereinfachte Version von BASIC geschrieben, später lizenzierte das Unternehmen eine erweiterte BASIC-Variante der neugegründeten Firma aus Albuquerque, Microsoft.

In den 35 Jahren seit der Vorstellung des Apple II ist viel passiert: Steve Jobs wurde aus seiner Firma geschasst, um sie ein Jahrzehnt später wieder zu retten. Mit gleichem Enthusiasmus wie er die PC-Ära startete, beendete er die des Desktop-Rechners mit Hilfe der neuen mobilen Geräten iPhone und zuletzt iPad. In gewisser Weise setzten aber das iPhone und das iPad die Tradition vom "Personal Computer" weiter fort: Früher musste sich der Nutzer dem Standort seines Rechners anpassen, heute passt sich der mobile Rechner dem Standort des Nutzers an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451098