2138994

Apple: Bereits 2008 Pläne für eigenes Auto

05.11.2015 | 14:04 Uhr |

In der Automobilbranche wird momentan viel experimentiert: besonders interessant und vielversprechend sind selbstfahrende Autos, die in der Zukunft die Fahrer eigenständig ans Ziel bringen sollen. Auch Apple-Gründer Steve Jobs hat sich über ein Apple-Auto Gedanken gemacht.

In einem Interview mit Bloomberg TV hat der ehemalige Apple-Mitarbeiter Tony Fadell verraten, wie er und der ehemalige Apple-CEO Steve Jobs sich ein von Apple konstruiertes Auto vorstellten. Fadell, der maßgeblich an der Entwicklung des iPods mitgeholfen hat, sagte, dass es bereits 2008 mehrere Gespräche diesbezüglich mit Jobs gegeben haben soll.

Demnach haben er und Jobs sich über das Armaturenbrett, die Sitze und den Antrieb des Autos unterhalten. Da Apple zu diesem Zeitpunkt allerdings keine Mittel zur Verfügung standen, um die Entwicklung eines solches Fahrzeugs zu ermöglichen, verlangte Jobs daher vollste Konzentration auf den Smartphone-Markt zu richten. Schließlich wurde Anfang Januar 2007 das erste iPhone vorgestellt.

Natürlich kam während des Interviews mit Fadell auch die Frage auf, ob Apple möglicherweise schon bald erste konkrete Vorschläge für ein eigenes Auto präsentieren würde. Zwar gab Fadell keine eindeutige Antwort auf diese Frage, allerdings argumentierte dieser laut Golem, dass „der Bau eines Smartphones Ähnlichkeiten mit dem eines Autos habe“. Da sowohl Smartphone als auch Auto aus ähnlichen Komponenten wie Akkus, Rechner, Motor und mechanischen Strukturen bestehen, müsse man bei einem Auto „das Ganze in letzter Konsequenz nur hochskalieren“. Ob wir daher bei einer der nächsten Apple Keynotes anstatt eines „One More Thing“ ein „ One Big Thing “ erwarten können, bleibt erst mal abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2138994