1745774

Apple legt Bilanz am 23. April vor

03.04.2013 | 09:42 Uhr |

Apple wird die Bilanz für sein zweites Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 am Dienstag, den 23. April nach Börsenschluss in New York vorlegen und Analysten sowie Pressevertreter zu einem Conference Call ab 23 Uhr MESZ einladen.

Laut Aussage von Finanzchef Peter Oppenheimer bei der letzten Bilanzpressekonferenz im Januar wird der Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar liegen, Wall Street schätzt den Umsatz im Durchschnitt auf 42,77 Milliarden US-Dollar. Beim Gewinn ist jedoch laut der Prognosen von Finanzanalysten mit einem Einbruch zu rechnen. Hatte Apple im zweiten Quartal 2011/2012 noch einen Gewinn von 12,30 US-Dollar pro Aktie eingefahren, wird dieser in diesem Jahr nun zwischen 9 und 10 US-Dollar liegen - erstmals seit langer Zeit würde der Unternehmensgewinn im Jahresvergleich zurückgehen. Apple hatte im Januar ein neues System für seinen Forecast eingeführt und keine konkreten Zahlen für den erwarteten Gewinn genannt, sondern nur die Ausgaben geschätzt. Oppenheimer gab seinerzeit eine Marge zwischen 37,5 und 38,5 Prozent an, dazu operative Ausgaben von 3,8 bis 3,9 Milliarden US-Dollar sowie eine Steuerrate von 26 Prozent.

Gründe für den möglichen Gewinnrückgang gibt es eine Menge, Apple-CEO Tim Cook hatte in den letzten Monaten immer wieder Produktionsschwierigkeiten angeführt – Apple konnte gar nicht so viele Produkte in den Handel liefern, wie es hätte verkaufen können. Andere Gründe wären etwa ein relativ hoher Verkaufserfolg für weniger margenträchtige Produkte, wie dem iPad 2 oder den älteren iPhone-Modellen iPhone 4 und iPhone 4S , die Apple nach Markteinführung ihrer Nachfolger vergünstigt anbietet. Zudem hat Apple im März-Quartal keine neuen Produkte auf den Markt gebracht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1745774