1523656

Portugal verklagt Apple wegen AppleCare

19.07.2012 | 09:25 Uhr |

Nach Italien werden nun auch Portugals Verbraucherschützer gegen den umstrittene Apple Care Protection-Plan vorgehen, das Kunden eine verkürzte Garantiezeit abverlangt.

In Italien wurde Apple bereits zu einem Bußgeld von 1,2 Millionen US-Dollar verdonnert, jetzt ziehen auch Portugals Verbraucherschützer nach. Die Verbraucherschutzinitiative DECO will gegen Apples umstrittenen AppleCare Protection Plan vorgehen, der den Nutzern eine verkürzte Garantiezeit ihrer Produkte abverlangt. Momentan haben Kunden nach der Auslieferung ihres Macbooks oder iPads ein Jahr Garantie. Danach können Nutzer die Garantie mit AppleCare auf zwei oder drei Jahre gegen Gebühr verlängern.

In Italien und auch in Portugal sind jedoch zwei Jahre Garantie gesetzlich vorgeschrieben. Kunden haben das Recht, das Produkt nicht nur zum Zeitpunkt der Auslieferung umzutauschen beziehungsweise reparieren zu lassen, sondern auch noch bis zu zwei Jahre später nach dem Kauf, sollten plötzlich Mängel oder Schäden ohne Fremdverschulden auftauchen. 

DECO wirft Apple vor, Verbraucher mit falscher Kommunikation bewusst in die Irre zu führen und zu täuschen. Der Sieg der italienischen Verbraucherschutzinitiative gegen Apple gilt als Präzedenzfall, so dass noch mehrere EU-Länder nachziehen dürften und wie die Italiener oder Portugiesen ebenfalls gegen Apple vor Gericht ziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1523656