1177070

Rückblick: Eine kurze Geschichte der Apple-Mäuse

10.08.2011 | 10:03 Uhr |

Es begann offiziell mit einer Idee von Douglas C. Engelbart vom Stanford Research Institute und seinem Chefingenieur Bill English, der 1964 den ersten Maus-Prototypen baute, welcher heute mit seinem kleinen Rädchen eher an eine Handkreissäge erinnert.

iMac-mouse-360
Vergrößern iMac-mouse-360

Doch irgendwann ging auch die Computermaus den Weg aller Evolution und entwickelte sich schnell zum fast unverzichtbaren elektronischen Nager für PCs aller Art. Ein knapper historischer Überblick findet sich beispielsweise hier . Apple stieg in die Mausentwicklung nach dem legendären Besuch von Steve Jobs und Mitarbeitern bei Xerox ein. Die erste fertig entwickelte Maus legte der spätere Mac-Hersteller seiner "Lisa" bei (1983). Es folgten die ähnlich gestaltete Mac-Maus 1984, dann die IIc und anschließend die Apple Desktop Bus Mouse (1986) sowie ihr Nachfolger ADBM II (1993). Äußerst umstritten war die mit dem neuen iMac erschienene "Puck"-Maus 1998, die bald durch eine elegante weiße oder schwarze Maus ohne sichtbare Taste ersetzt wurde. Nach der Mighty Mouse , die es erstmals auch drahtlos gab, brachte Apple die heute noch aktuelle Magic Mouse heraus, die mit ihrer Touchoberfläche auch für das neue Betriebssystem OS X Lion bestens geeignet ist, falls man nicht gleich auf Apples Magic Trackpad setzen will. An jüngsten Gerüchten, dass man in Cupertino zu Gunsten einer reinen Trackpad-Bedienung gleich ganz auf alle Nager mit Apple-Logo verzichten wolle, scheint nichts dran zu sein - es wäre auch ein bedauerliches Artensterben geworden. Einen schön bebilderten Überblick zu allen Mäusen aus dem Hause Apple bringt Business Insider über unten stehendem Link.

Info: Business Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177070