1054378

Jailbreak-Schwachstellen von iOS werden geschlossen

05.08.2010 | 11:32 Uhr

Apple kennt die PDF-Sicherheitslücke beim iPhone und hat bereits eine Lösung erarbeitet, die sie schließt. Das erklärte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage des Technik-Magazins Cnet.

Apple: Jailbreak-Schwachstellen für iOS werden geschlossen
Vergrößern Apple: Jailbreak-Schwachstellen für iOS werden geschlossen

Wann das Sicherungs-Update für das iPhone-Betriebssystem herauskommt, verriet Apple jedoch nicht. Es gibt derzeit zwei Schwachstellen die alle mobilen Apple-Geräte betreffen, auf denen die iOS-Version 3.1.2 und höher installiert ist. Eine ermöglicht das Einschleusen von Schadsoftware in das Betriebssystem über das Internet durch präparierte PDF-Dokumente. Eine zweite überwindet die Sicherheitssperre, mit denen Apple die Kernsysteme schützt und gibt der Software unbegrenzten Zugang auf das System, sogenannte Administrator-Privilegien.

Die Sicherheitslücken werden vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als äußerst kritisch eingestuft. Die Behörde hat deshalb eine Warnung herausgebracht und empfielt, PDF-Dateien bis zur Veröffentlichung des Updates nicht auf einem iPhone, iPad oder iPod Touch zu öffnen. Außerdem sollte man nur noch vertrauenswürdige Internet-Seiten mit dem integrierten Browser aufrufen und beim Öffnen von Links in E-Mails erhöhte Wachsamkeit walten lassen.

Genau diese Sicherheitslücken werden derzeit durch den Online-Jailbreak JailbreakMe ausgenutzt, um das iPhone von App-Store- und Netzbetreiber-Sperren zu befreien. Ironischerweise ist der Jailbreak derzeit die einzige Möglichkeit, sich vor dem unbeabsichtigten Öffnen von PDF-Dateien zu schützen. Die App-Store-Alternative Cydia bietet ein Gratis-Programm an, das den Nutzer warnt, wenn der Browser versucht, ein Adobe-Dokument herunterzuladen. Es heißt PDF Loading Warner.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1054378