933751

Apple Lossless geknackt

08.03.2005 | 13:32 Uhr |

Der Entwickler David Hammerton hat nach eigenen Angaben Apples Lossless Encoder geknackt, der in iTunes Musikdateien verlustfrei komprimiert.

Durch Reverse Engineering gelang es Hammerton, einen eigenen Decoder zu programmieren, der bislang jedoch nur mit Mono- oder Stereodateien umzugehen und sie als WAV zu speichern vermag, während Apple Lossless bis zu acht Kanäle unterstützt. Einen Encoder konnte Hammerton noch nicht fertig stellen, er sieht die verbliebenen Hürden jedoch als "trivial" an. Hammerton arbeitet zudem an einer skiTunes genannten Open-Source-Variante von iTunes, die in Cocoa geschrieben ist und anders als das Original Formate wie Ogg Vorbis und WMA unterstützen soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
933751