928388

Apple-Manger lösen Aktienoptionen ein

09.11.2004 | 13:36 Uhr |

Eine Reihe von Apple-Managern hat im Oktober Aktien-Optionen in bares Geld verwandelt und Anteilsscheine im Wert von 73 Millionen Dollar verkauft.

Dabei profitierten die Angestellten von dem mittlerweile auf über 50 Dollar hochgeschossenen Kurs der Aktie, der zu Jahresbeginn noch bei 20 Dollar herumdümpelte. Laut Thomson Financial haben sieben Direktoren und Vizepräsidenten Aktienoptionen im Nominalwert von 29 Millionen Dollar eingelöst und die Papiere zum Marktpreis verkauft, ein Plus von 44 Millionen ist geblieben. Den besten Schnitt habe dabei der Chef der iPod-Division Jon Rubinstein gemacht, der mit 500.000 Anteilsscheinen rund 10 Millionen Dollar Gewinn an der Börse erzielen konnte. Zu den Gewinnern zählen Auch Apples Justiziarin Nancy Heinen (9,7 Millionen Dollar), Retail-Chef Ronald Johnson (9,6 Mio. Dollar) und Software-Chef Bertrand Serlet (3,1 Mio. Dollar). In diesem Jahr haben insgesamt zehn leitende Angestellte, die einen großen Teil ihres Salärs in Aktienoptionen beziehen, an der Börse Anteilsscheine ihres Arbeitgebers verkauft und dafür insgesamt 229 Millionen Dollar eingenommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928388