975658

Apple, Microsoft und Dell beim manipulieren von Wikipedia-Einträgen erwischt

23.08.2007 | 10:00 Uhr |

Wer bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia Einträge schreibt und wieder löscht, kann der vom 24-jährigen Studenten Virgil Griffith am California Institute of Technology entwickelte Wiki-Scanner seit kurzem überprüfen.

Anhand der IP-Adresse kann der Scanner den Schreiber geografisch orten und damit eindeutig zuordnen. So berichtet der Spiegel Online über einen CIA-Mitarbeiter, der Änderungen am Wikipedia-Eintrag des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad vorgenommen hat. Doch offenbar manipuliert nicht nur die CIA Einträge, auch deutsche und amerikanische Firmen lassen teilweise den einen oder anderen negativen Kommentar über ihren Mitbewerber los. So schieben sich laut MacNN auch Mitarbeiter von Apple und Microsoft gerne mal einen negativen Kommentar zu. Der Computer-Hersteller Dell soll sogar negative Kommentare über den Kundenservice und Passagen über die Outsourcing-Strategie des Unternehmens in Dritte-Welt-Länder gelöscht haben.

Info: Wiki-Scanner

0 Kommentare zu diesem Artikel
975658