1177654

Apple integriert Facebook- und Twitter-Sharing in seinen Online Store

06.09.2011 | 08:04 Uhr |

Diesmal gab es keine gelben Zettel "We will be back soon". Apples Online Store hat trotzdem neue Funktionalitäten bekommen

Apple Online Store
Vergrößern Apple Online Store

Ohne große Ankündigung hat Apple seine Webseite aktualisiert und dem Shop neue Features verpasst. Ab sofort kann man mit den Anschaffungen auch auf Facebook und Twitter prahlen. Apple hat mit Implementierung schon früher begonnen, allerdings waren diese Features nur für iPod Classic und Mac Pro verfügbar. Ab heute bieten alle Produkte im Apple Online Store die Möglichkeit, Links dazu auf den Social-Media-Plattformen zu teilen. Dafür klickt man auf den kleinen Pfeil neben dem Button "Hinzufügen". Im Drop-Down-Menü hat man dann die Verwaltungsoptionen wie " Für später sichern " und " Registrieren für 1-Click ", dazu kommen die Sharing-Funktionen für Facebook und Twitter.

Die Integration von Facebook und Twitter in Apple Online Store ist ein weiterer Schritt Richtung Social Media. Der Konzern aus Cupertino hat versucht, seine eigene soziale Plattform Ping zu etablieren. Jetzt kann man sagen, dieser Versuch ist fehlgeschlagen: Nach den ersten Meldungen zu den millionenfachen Registrierungen hat sich die Begeisterung gelegt. Das Scheitern von Ping hat mehrere Gründe: Im Vergleich von Twitter, Facebook & Co. bietet Ping recht wenige Funktionen, die sozialen Aktivitäten sind nur auf eigene Musikvorlieben beschränkt. Damit die Nutzer noch bei solchen Beschränkungen mitmachen, müsste Apple dafür die Künstler engagieren, die exklusiv bei Ping aktiv bleiben. Die Musiker sind lieber bei Facebook und Twitter geblieben, da ihre Ping-Fans nur auf Mac/iTunes-Nutzer beschränkt sind. Außerdem hat Apple sehr wenig nach der Veröffentlichung von Ping gemacht. Seit einem Jahr sind keine neuen Funktionen dazu gekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177654