1995002

Apple Pay – US-Banken geben Millionen fürs Marketing aus

17.09.2014 | 10:56 Uhr |

Nachdem Apple das neue Bezahlsystem Apple Pay ankündigte, stellte sich zeitgleich heraus, dass bereits die größten Kreditkarten-Anbieter mit von der Partie sind. Nun geht natürlich der Kampf um die „Vormacht“ los, was die Millionen-Beträge für Marketing-Kampagnen beweisen.

Das Ziel der Banken ist klar umrissen : Umso mehr Marketing sie betreiben, umso mehr Aufmerksamkeit erhalten sie. Mit mehr Aufmerksamkeit könnten mehr Kunden ihre Karte verwenden. In den Augen von Apple könnte sich also diese – anscheinend äußerst beliebte Karte – als „Favoriten-Karte“ herauskristallisieren.
 
Apple Pay startet erst im Oktober zuächst in den USA, in den nächsten Monaten ist jedoch mit enormen Wachstum zu rechnen, so dass das neue Bezahlsystem den Banken attraktiv erscheint.
 
Warum es so wichtig ist, zur Favoriten-Karte für Apple zu werden? Ganz einfach: Genau diese Karte kann mit einem Drücken auf den Touch-ID-Button bedient werden. Alle weiteren Karten können natürlich ebenfalls gewählt werden, allerdings muss ein Nutzer hier für das entsprechende Menü aufrufen. Es ist für die Banken demnach sehr wichtig, bei Apple diese „Vormachtstellung“ zu erhalten, daher werden derzeit von den US-Banken (beispielsweise Capital One oder JP Morgan Chase) Millionen Dollar für Werbe-Kampagnen ausgegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1995002