2212365

Apple Pay dominiert den Markt der mobilen Zahlungen

29.07.2016 | 17:53 Uhr |

Momentan gibt es Apples Bezahldienst Apple Pay in elf Ländern. Jetzt ist die Plattform auch in der Schweiz gestartet.

Auf der Quartalskonferenz diese Woche wurden die Apple-Verantwortlichen nicht müde zu betonen, dass die Service-Sparte die Zukunft der Firma darstellt. Zu diesen "Services" gehört unter anderem auch Apple Pay, das bereits 2014 gestartet ist.

Während der Markt der mobilen Zahlungen auch in den USA nach wie vor noch in den Kinderschuhen steckt, kann Apple dort dennoch seinen Einfluss ausbauen. Das hat Business Insider in seinem letzten Bericht festgestellt. Demnach wuchs die Anzahl der aktiven Nutzer von Apple Pay um 450 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Man muss jedoch hinzufügen, dass dieser Zuwachs durch die internationale Ausweitung, vor allem in China Anfang März, bedingt ist. Aber auch in den USA baut Apple Pay den Vorsprung aus. Laut Business Insider finden 75 Prozent aller mobilen Zahlungen über Apples Bezahldienst statt. Noch im Januar 2015 hat Apple berichtet , dass Apple Pay für zwei Drittel des mobilen Umsatzes verantwortlich ist.

Zwar sind diese beiden Werte nicht direkt vergleichbar, extrapoliert man jedoch anhand der bekannten Relation der App-Downloads ( Hälfte der Downloads, doppelt so viel Umsatz wie im Google Play Store ), kann man davon ausgehen, dass sich der Anteil von Apple (Pay) bei den mobilen Umsätzen tendenziell vergrößert hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212365