2188935

Apple Pay kommt Ende 2016 nach Russland

07.04.2016 | 09:46 Uhr |

Apple Pay bietet seine Dienste bisher in den USA, Kanada, Australien, Großbritannien und seit Kurzem auch in China an. Ein weiteres Land kommt bald dazu – Deutschland ist es nicht.

Während in Deutschland die Vorbereitungen auf Apple Pay nur zögerlich laufen ( wir haben berichtet) und die Finanzinstitutionen keine genauen Termine nennen, wird in Russland der Bezahldienst von Apple wohl spätestens Anfang 2017, eher schon Ende 2016 starten. Dies berichtet die russische Zeitung "Izvestia" unter der Berufung auf die Quellen bei den größten russischen Banken. Dies hat  der Zeitung auch eine nicht namentlich genannte Quelle mit enger Beziehung zu Apple Russia bestätigt. Demnach führe Apple derzeit  Verhandlungen mit einigen großen Banken wie der Staatsbank Sberbank, Alfa-Bank, der russischen Tochter der Raiffeisenbank, Bin-Bank, TKS-Bank und WTB24-Bank. Die beteiligten Unternehmen peilen dabei einen Starttermin zum Jahresendende 2016 an.

Momentan funktioniert die Near Field Communication (NFC) und die Bezahlung via dieser Technologie in Russland nur mit Android-Geräten. Die kontaktlose Bezahlung wird im Land seit mindestens 2011 langsam ausgerollt. Der Vertreter der Bit-Bank erhofft sich laut "Izvestia" einen wachsenden Anteil an Apple-Nutzern, die bei der Bank mit ihrem Smartphone bezahlen: "Dieses Publikum mag Neuheiten, die Bezahlaktivitäten können sehr hoch sein." Gleb Tscherbow, der stellvertretende Geschäftsführer der Sicherheitsfirma "Digital Security" meint, dass die verzögerte Implementierung von Apple Pay einer vorsichtigen Strategie Apples in Russland geschuldet ist. "Die großen Banken würden die Verhandlungen eher vorantreiben, damit sie die neuartige Bezahltechnologie ins eigene Marketing-Portfolio aufnehmen dürfen". Die Sberbank hat beispielsweise bereits im Juni 2015 verkündet , dass man eine Kooperation mit Apple in Sachen Apple Pay anstrebt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188935