1013679

Analyst rechnet mit Apple-Netbooks und günstigeren iPhones

17.02.2009 | 11:23 Uhr |

Apple will sich bei der Einführung neuer Produkte nur noch an den eigenen Rhythmus halten. Eigentlich wäre vor "Spring break" die rechte Zeit für Neuerungen.

Asus EeePC
Vergrößern Asus EeePC
© Asus

Der Bernstein-Analyst Toni Sacconaghi hatte laut Bloomberg News gestern die Gelegenheit, mit Apples COO Tim Cook und dem Finanzchef des Unternehmens über die wirtschaftlichen Aussichten des Mac-Herstellers zu sprechen. Dabei zeigte sich das Unternehmen optimistisch, die Prognose für das laufende Quartal zu schaffen. Aus Tim Cooks Andeutungen heraus will Sacconaghi zudem etwas von neuen Produkten gehört haben, an denen Steve Jobs’ Vertreter als Leiter des Tagesgeschäfts verstärkt arbeite. Insbesondere wiesen die von Cook ausgelegten Happen auf neue iPhones mit neuen Preismodellen hin, meint der Analyst. Auch einem Apple-Netbook erteilte Cook erneut keine direkte Absage, sondern nannte das Modell "interessant" und betätigte, dass Apple "einige Ideen" habe. Mit einer baldigen Veröffentlichung sei aber nicht zu rechnen. Konkret wird Sacconaghi aber bei zwei Prognosen: Neue iPhnes werde Apple im Juni auf den Markt bringen, mit neuen iMacs sei im März zu rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013679