975268

Apple-Produkte bescheren Halbleiter-Markt 3,8 Milliarden Dollar Umsatz

17.08.2007 | 10:00 Uhr |

Apple hat einen großen Einfluss darauf, was auf dem Halbleitermarkt passiert - und das Gewicht des Mac-, iPod- und iPhone-Herstellers wächst weiter.

Die Marktforscher von iSuppli haben errechnet, dass die in Cupertino designten Produkte in der ersten Hälfte des Jahres 2007 für 3,8 Milliarden US-Dollar Umsatz gesorgt haben. Im Jahr 2006 lag dieser Wert noch bei 3 Milliarden Dollar. Apple liegt in diesem Jahr somit auf Platz vier der Hersteller von Elektronik-Produkten in den USA - hinter Hewlett-Packard, Dell und Motorola. Insgesamt sorgen US-Unternehmen im Jahr 2007 bisher für 34,4 Prozent des weltweiten Halbleiter-Umsatzes, auf Platz zwei liegt Japan mit 21,8 Prozent. iSuppli glaubt gerade durch das iPhone an weitere starke Zuwächse bei Apple: 2007 werde Cupertino 4,5 Millionen, 2008 13,5 Millionen und 2009 21,1 Millionen Handys verkaufen.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
975268