1035942

Lieferengpässe: Indiz für neue Mac Minis

04.06.2010 | 10:25 Uhr |

Wie die Gerüchtesite Apple Insider berichtet, werden größere Bestellungen von Mac Minis nicht mehr bedient. Dies könnte ein Hinweis auf ein baldiges Upgrade der Produktlinie des derzeit kleinsten Macs sein.

Bestellungen größerer Mengen von Mac Minis für Institutionen werden auf spätere Zeitpunkte (Mitte Juni) datiert, Händler sitzen bezüglich der kleinen Macs auf dem Trockenen, ohne zu wissen, wann Nachschub kommt, und ein kaufwilliger Kunde, der häufiger stapelweise Mac Minis ordert, erhält die Empfehlung, nur zu bestellen, was er akut - innerhalb der nächsten Wochen - unbedingt benötige. Apple Insider wertet dies als klare Indizien für eine baldige Vorstellung überarbeiteter Mac Minis und schließt die Möglichkeit, dass dies etwas mit größeren Bestellungen im Rahmen der Back-to-school-Aktion von Apple zu tun haben könnte, nach vergangenen Erfahrungen aus.

Der nächste Mac Mini könnte einen HDMI-Ausgang haben. Bisher arbeitet dort noch ein Mini-DVI-Ausgang.
Vergrößern Der nächste Mac Mini könnte einen HDMI-Ausgang haben. Bisher arbeitet dort noch ein Mini-DVI-Ausgang.
© Apple Insider

Das letzte Upgrade bekamen die Mac Minis im Oktober 2009 verpasst, damals vor allem mit schnelleren Prozessoren und einer speziell angepassten Serverversion. Im deutschen Apple-Store kann man den Mac Mini noch immer "in 24 Stunden" erhalten. Ob dies auch für größere Bestellmengen gilt, geht daraus aber nicht hervor. Möglicherweise kommt der neue Mac Mini mit Unterstützung für HDMI sowie dem aktuelleren Grafikchip Nvidia MCP89 auf den Markt, so Apple Insider weiter.

Info: Application Systems Heidelberg

0 Kommentare zu diesem Artikel
1035942