999503

Apple-Rechner sind im Schnitt mehr als doppelt so teuer

08.08.2008 | 12:30 Uhr |

Laut aktuellen Zahlen kostet der durchschnittliche Mac doppelt so viel wie der durchschnittliche PC

Laut den Marktforschern der NPD Group ist der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP - Average Selling Price) eines Macs rund doppelt so hoch wie der durchschnittliche Preis eines PCs. So gaben US-Konsumenten im Juni 2008 im Schnitt rund 550 US-Dollar für einen Desktoprechner aus. Bei den Käufern eines Desktop-Macs liegt der Durchschnittspreis im gleichen Zeitraum bei 1.543 Dollar.


Bei den mobilen Rechnern zeigt sich ein ähnliches Bild. Hier zahlen Kunden im Schnitt 700 Dollar für ein Windows-Notebook, Mac-Anhänger legen dagegen 1.515 Dollar auf den Ladentisch. Diese Zahlen sind kein Gradmesser für einen Preisvergleich, sondern zeigen lediglich den Verkaufspreis. Bei Macs sind die Zahlen auch deshalb so hoch, da es bei Apple kein Niedrigpreis-Segment gibt. Die jeweils günstigsten Macs, der Mac Mini und das Macbook, kosten mit 600 und 1.100 Dollar bereits mehr als der Schnitt des PC-Marktes. Seit 2006 sind die Preise weitgehend konstant geblieben. Lediglich bei den Windows-Laptops gab es durch starkenPreisverfall eine deutliche Senkung von 877 Dollar im Jahr 2006.

0 Kommentare zu diesem Artikel
999503