1554354

Apple gründet Tochterfirma in Russland

21.08.2012 | 10:38 Uhr |

Apple expandiert immer intensiver nach Osten: In China startete nach einem Markenrecht-Vergleich der offizielle iPad-Verkauf. Jetzt ist offenbar Russland dran.

Apple Rus heißt die neu gegründete Firma, registriert gestern in Moskau . 99 Prozent hält die Apple Holding B.B, das restliche eine Prozent die irische Tochter Apple Distribution. Das Gründungskapital der neuen Firma beträgt 3,3 Mio. Rubel (umgerechnet rund 84 000 Euro). Als CEO ist Vitalij Morozko tätig. Gleichzeitig berät Morozko Apple in Sachen russisches Recht.


Die neue Firma wird wohl vor allem als Distributor auf dem russischen Markt funktionieren. Derzeit beliefert Apple die Großhändler diHouse, ab 2009 – Marvell und erst ab Mai diesen Jahres – OCS. Das iPhone vertreiben die beiden großen russischen Mobilfunkanbieter Wympelcom und MTS. Das iPad kann man bei diversen Händlern beziehen wie beispielsweise bei Restore, nur kostet das Gerät dort deutlich mehr als hierzulande. Zum Vergleich: Das neue iPad 16 GB mit Wi-Fi verkauft Restore in Moskau für 20.490 russische Rubel (umgerechnet 517 Euro). Ursprünglich war der Preis für dieses Modell 21.490 RUB (543 Euro), im deutschen Apple Online Store kostet das gleiche Modell 479 Euro. Die Experten rechnen damit, dass eigene eingetragene Firma in Russland nur der erste Schritt ist. Apple wird voraussichtlich ab 2013 eigene Produkte direkt an Einzelhandel liefern. Der nächste Schritt ist die Eröffnung eines Online Shops, nach dem Muster, wie es in den USA und Europa funktioniert. Die Eröffnung eines eigenen Apple Store wird noch nicht diskutiert. Laut Berichten der russischen Presse waren //www.ifoapplestore.com/db/2011/04/06/apple-pushing-eastward-has-plans-for-moscow-store/:Apples Top-Funktionäre bereits 2011 zu Besuch in Moskau. Angeblich haben sie nach entsprechenden Räumlichkeiten für den Apple Store gesucht, aber die Idee später doch verworfen.

Russland und andere GUS-Staaten sind neben China potentielle Wachstumsmärkte für Apple. Besonders in großen urbanen Gebieten wie Moskau, Sankt Petersburg oder Kiew (Ukraine) ist die Nachfrage nach Apples iOS-Geräten groß. Die Nutzer müssen sich bei einem offiziellen Verkaufsstart noch länger gedulden wie die Käufer in China. So konnte man das iPhone 4S in Moskau erst ab 16. Dezember 2011 kaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1554354