2208073

Apple Store Berlin wegen Kunstaktion evakuiert

11.07.2016 | 13:00 Uhr |

Am vergangenen Wochenende musste der Apple Store in Berlin aufgrund einer Kunstaktion evakuiert werden.

Gegen 14 Uhr am vergangenen Samstag verteilten mehrere Personen auf dem Boden und auf den Tresen des Berliner Apple Stores eine zähe silberne Flüssigkeit. Bei der Polizei Berlin wurde daraufhin Giftalarm ausgelöst und der Store mit rund 400 Kunden und 100 Mitarbeitern evakuiert.

Die Polizei leitete umgehend die Untersuchung der Flüssigkeit im Labor ein. Das Ergebnis: Das mutmaßliche „Gift“ bestand hauptsächlich aus Aluminium und weiteren nicht giftigen Metallen. Der Apple Store wurde kurz darauf wieder freigegeben.

Laut einem Bericht der Berliner Morgenpost handelt es sich bei dem Zwischenfall um eine Kunstaktion der Berliner Festspiele, an der rund 50 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Dem Zeitungsbericht zufolge wurden 26 von ihnen vorläufig festgenommen. Auf sie könnte nun ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung zukommen. Die Kosten für den Polizeieinsatz werden mit rund 5.000 Euro beziffert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2208073