1012947

Keine generelle Facebooksperre in Apple Stores

09.02.2009 | 09:51 Uhr |

Wenn der Apple Store vorwiegend als freies Internetcafe ausgelastet wird, kann der Manager dem einen Riegel vorschieben. Priorität haben potentielle Käufer, die Apples Produkte ausprobieren wollen.

Apple Store 5th Avenue
Vergrößern Apple Store 5th Avenue
© Apple

Letzten Freitag wurden Gerüchte laut, dass Apple in allen Apple Stores den Zugriff auf Facebook sperrt. Angeblich sollen damit Besucher abgeschreckt werden, die nur und ausschließlich wegen dem freien Internet Zugang kommen.

Fakt ist, dass Apple in der Vergangenheit schon globale Sperren für bestimmte Internetzugriffe verhängt hat, wie zum Beispiel in den USA in allen Apple Stores für Myspace seit Mai 2007 . Facebook hingegen unterliegt laut Apple keinem globalen Bann.

Ob Facebook hingegen zugänglich ist oder nicht entscheidet laut Macnn der Manager des jeweiligen Apple Stores. Die Entscheidung soziale Netzwerkseiten zu sperren hängt davon ab, ob interessierte potentielle Käufer freie Macs finden können, um ihre Produkte ungehindert auszuprobieren. So ist Facebook derzeit in den USA in Richmond und Los Angeles gesperrt, während Besucher in Palo Alto und Washington DC ungehindert zugreifen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012947