1873516

Apple Stores in USA errichten iBeacons

08.12.2013 | 09:44 Uhr |

Bacon heißt auf Deutsch soviel wie Leucht- oder Signalfeuer und soll Kunden in den Apple Retail Stores per Bluetooth und iPhone den Weg weisen respektive sie über Produkte informieren.

Apple hat in all seinen US-amerikanischen Retail-Stores damit begonnen, per Kurzstrecken-Funkeinrichtung (Bluetooth) Kunden Infos über Produkte aufs iPhone zu schicken, vor denen diese gerade stehen, oder auch Hinweise auf Veranstaltungen und spezielle Angebote im Geschäft zu senden. Allein im Retail Store in der Fifth Avenue in New York City sind demnach 20 dieser iBeacons aktiv und kommunizieren mit den iPhones der Kundschaft, während diese im Laden umhergeht. Dazu muss auf diesen iPhones Bluetooth aktiviert sein und die Erlaubnis erteilt, Push-Nachrichten auf deren Screen zu schicken. Dafür wird dafür mindestens iOS 7 vorausgesetzt. Außerdem muss die spezielle iBeacon-App (die mit der Apple Store-App identisch zu sein scheint) auf dem iPhone installiert sein. Dann kann man sich über den Status und Ausgabestellen für Bestellungen in dem betretenen Laden, Angebote über neue iPhones oder Kopfhörer und andere Details dankeinformieren lassen. Von Apple selbst gibt es einen Info-Artikel über i OS: Understanding iBeacon . Dort erfährt man, dass zur Nutzung von iBeacon mindestens ein iPhone 4S, ein iPad ab der dritten Generation, das iPad Mini sowie das iPod Touch ab der fünften Generation unterstützt werden. Ob und wann dieser Service auch in europäischen und deutschen Apple Verkaufsläden zur Ausstattung gehört, ist bislang nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1873516