1012593

Apple Stores noch voller Kunden - Kauflust sinkt

03.02.2009 | 09:25 Uhr |

Die Wirtschaftskrise zeigt Auswirkungen in den Apple Läden: Der Umsatz ging im vierten Quartal 2008 um 17,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zurück.

Apple Store Sydney
Vergrößern Apple Store Sydney

Die Besucherzahlen der 250 Apple-Stores zeigen noch keine Spur der Wirtschaftskrise. Das Interesse ist nah wie vor ungebremst und laut dem Hardwarespezialisten Charles Wolf der Marktforschungsfirma Needham wurden nur 1,8 Prozent weniger Besucher im Dezember-Quartal 2008 gegenüber 2007 gezählt.

Aber das ist nur eine Seite der Statistik. Die meisten Besucher verlassen die Läden wieder mit leeren Händen. Laut Wolf ist im gleichen Zeitraum der Umsatz um 17,4 Prozent gefallen. "Die Kunden entschieden lieber kein Geld auszugeben", berichtete Wolf gegenüber dem Finanzmagazin Barron .

Diese Nachrichten sind für alle Elektronikhersteller schlechte Nachrichten, denn Apple Stores gelten als Barometer für das Kaufverhalten im Elektronik-Bereich. Laut Wolf lagen die Verkäufe in einem durchschnittlich großen Apple Store in den USA mit 550 Quadratmetern in 2008 bei zirka 50 000 US-Dollar pro Quadratmeter. Das sind immer noch Rekordzahlen - im Vergleich dazu bringen andere bewährte Verkaufsketten nur zirka ein Fünftel dieser Umsätze.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012593