2161469

Diese deutsche Sender und Apps sind auf dem Apple TV

12.02.2016 | 10:39 Uhr |

Immer mehr Inhalte-Anbieter ziehen nach und bringen seine Apps auf die neue Settop-Box von Apple.

Update: Seit gestern Abend steht im Store eine neue Version der iOS-App für Musikvideos des Senders Vevo. Mit dem jüngsten Update kommt die gleiche App auf das Apple TV. Zwar konnte man sich die Vevo-Videos auch davor per Youtube anschauen, doch sehr viele davon waren wegen der Auseinandersetzungen zwischen Gema und Youtube schlicht gesperrt. In der nativen App von Vevo, das sehr viele bekannte und aktuelle Künstler unter dem Vertrag hat, sind diese Videos abspielbar. Die App gibt es kostenlos, man muss sich nach dem Start entweder neu registrieren oder anmelden. Das Prinzip der persönlichen Favoriten-Liste ist eine Mischung zwischen Tinder und Apple Music: Es werden die Künstler nacheinander vorgeschlagen, man muss sie entweder mit einem Herzchen oder mit einem Kreuz markieren. Die App setzt darauf eigene Vorschläge zusammen. Auch das Aussehen erinnert sehr stark an die Apple-eigene App.

Update: Fußball Live gibt es im Fernsehen nach wie vor nur gelegentlich in den öffentlich-rechtlichen (jeweils ein Spiel zu Beginn der Hin- und Rückrunde der Bundesliga und eine bis zwei DFB-Pokalpartien pro Runde, diverse Länderspiele) und ansonsten nur im Bezahlfernsehen von Sky. Auch auf dem Apple TV rollt außerhalb der Apps von ARD und ZDF der Ball nicht live. Doch immerhin bringt nun das Nürnberger Sportmagazin kicker seine bewährte App mit Nachrichten und vor allem dem akkuraten Live-Ticker auf die Settopbox Apples. Bewegte Bilder sind in den Beiträgen von Kicker.tv zu sehen, doch aus rechtlichen Gründen keine Spielszenen aus der Bundesliga.

Original vom 8.12.15: Von den Privatsendern hat sich noch keiner so richtig auf das Apple TV getraut, mit Ausnahme des Nachrichtenkanals N-TV, der vor kurzem seine native App in den App Store gebracht hat. Sie muss man übrigens nicht suchen, sie ist prominent als Empfehlung auf der Startseite des Stores zu sehen.

Chefkoch bringt dagegen seine Rezeptesammlung auch auf die heimischen Fernsehapparate. Der Blog hat eine anschauliche Sammlung an Kochvideos, sie passen eindeutig besser auf einen großen Bildschirm als auf ein kleines iPhone.

Die kleinen Regionalsender in Deutschland machen es vor: Der Bayerische Rundfunk war fast seit dem Start des Apple-TV-Stores mit dabei, neu dazu ist DRF TV gekommen. Der deutsche Regionalfernseher ist ein privater Sender und konzentriert sich auf lokale Inhalte. In die App ist als zusätzlicher Kanal noch TV Mittelrhein integriert.

Der Kino-Blog " Filmstarts " hat nun eigene App für die neue Settop-Box von Apple gebracht, vor allem Filmtrailer sind zu sehen.

Last.fm wirbt genau mit den Funktionen, die Apple bei Apple Music in den Vordergrund stellt: handverlesene Inhalte, von Menschen bzw. durch die interne Redaktion erstellte Wiedergabelisten in allen möglichen Genres. Ob dies so stimmt, kann man auf dem Apple TV überprüfen, der Sender hat vor Kurzen sein Angebot auf tvOS erweitert.

Galileo Videolexikon ist wohl die erste offizielle App des Privatsenders ProSiebenSat1 und bringt die Ausschnitte aus dem Wissensmagazin Galileo auf das Apple TV.

Ein Brausehersteller aus Österreich investiert kräftig in Motorsport, Sportvereine sowie zuweilen ausgefallene Sportveranstaltungen. So ist es kein Wunder, dass die Inhalte für einen eigenen Kanal ausreichen. Das Red Bull TV gibt es auch im App Store fürs Apple TV, die App ist jedoch englischsprachig.

Sport1 hat seine eigene App auf das Apple TV aufbereitet, diese muss aus rechtlichen Gründen aber ohne Übertragungen von Live-Spielen der Zweiten Bundesliga auskommen. Der Anbieter liefert mit seiner App aber News im Newsticker, Video-Nachrichten und Tabellen der meisten Ligen aus Deutschland.

Wiener Staatsoper Live : Wer sich in der dunklen Jahreszeit  am Abend nicht aus dem Haus traut, aber nicht die besten Vorführungen verpassen will, kann sich ein Abo der Wiener Staatsoper holen und die Vorstellungen auf dem Fernseher abspielen lassen. Live-Übertragungen bietet die App auch – man muss beim Klassikgenuss also keinen Dresscode beachten.

Zattoo : Anders als die Mediathekensuche funktioniert Zattoo mit einem Abo. Die App empfängt nach eigenen Angaben auf dem Fernsehen bis zu 78 Kanäle in der Live-Übertragung. Die privaten Sender sind in der Zattoo App mit dem HiQ-Abo zu haben. Der Anbieter schaltet das Abo für 30 Tage zur Probe frei, danach sind bis 1,60 Euro pro Tag fällig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2161469