1648440

Neue Spekulationen um Apple TV

11.12.2012 | 09:58 Uhr |

Der angedachte Knüller für das Weihnachtsgeschäft 2012 ist ausgefallen, Apple hat kein eigenes Fernsehgerät auf den Markt gebracht.

Dabei könnte es sich aber nur um einen Aufschub handeln, spekulieren etwa die Kollegen von 9to5Mac , hellhörig geworden von einer Äußerung Tim Cooks im Fernsehinterview mit NBC. Darin hatte Cook davon gesprochen, das Fernsehgeschäft sei für ihn ein Bereich "heftigen Interesses", verriet aber nur die Problematik und nicht die Lösung: "Wenn ich in das Wohnzimmer komme und den Fernseher anschalte, fühle ich mich gleich um zwanzig bis dreißig Jahre zurückversetzt."

Ein Weg zu einem moderneren Ansatz könnte Bluetooth-Unterstützung für die Settop-Box sein, meint 9to5Mac. In der Beta-Fassung von iOS 6.1 gebe es Hinweise darauf, dass die nächste Firmwareversion für das Apple TV den Kurzstreckenfunk freischalten werde. Ein Apple TV ließe sich damit einfach über eine Bluetooth-Tastatur steuern, was insbesondere die Navigation durch den iTunes Store und Youtube erleichtern würde. Die mitgelieferte Fernbedienung ist nur eine Krücke für die Eingabe von Text, lediglich mit einem iOS-Gerät kann man das Apple TV halbwegs bequem steuern.

Bluetooth-Unterstützung würde das Apple TV aber auch kompatibel zu Fernbedienungen Dritter machen, ebenso sei ein Funkmikrophon für die Sprachsteuerung denkbar - wenn Apple TV mal Siri unterstützen würde.

Während die Zeichen also eher auf einen Ausbau der Settopbox zu stehen scheinen, meint der Analyst Maynard Um von Wells Fargo Securities aber weiterhin, Apple werde einen eigenen Fernsehapparat entwickeln. Dieser passe besser in die Strategie als eine unscheinbare Box, Apple reize der Gedanke, sein Logo "in die Mitte des Wohnzimmers" zu bringen. Apple müsse aber bei der Bereitstellung von Inhalten - insbesondere von Live-TV - große Hürden überspringen, vor der zweiten Hälfte 2013 oder sogar erst Anfang 2014 sei ein solches Gerät kaum denkbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1648440