2176425

Apple-TV-Streaming: Verhandlungen gestoppt

12.02.2016 | 10:04 Uhr |

Apple setzt auf das Apple TV 4 und Apps, um das Fernsehen der Zukunft zu gestalten. Mehr kommt nicht: Kein Apparat, kein Dienst.

Apple verhandelt anscheinend nicht mehr mit Fernsehsendern und anderen Rechteinhabern über die Errichtung eines integrierten TV-Streaming-Services. So hat der CEO des Senders CBS Les Moonves gegenüber CNN bestätigt , Apple habe die Verhandlungen mit seinem Sender auf Eis gelegt und nicht wieder aufgenommen. Anscheinend sieht Apple die Zukunft des TV ausschließlich in Apps. Das ist auch der Grund, warum Apple keinen eigenen TV-Apparat mehr bauen wird, selbst wenn ein solches Projekt womöglich schon kurz vor der Serienreife war.

Erstmals kamen Gerüchte um einen Fernseher aus Cupertino kurz nach Steve Jobs' Tod im Oktober 2011 auf, seinem Biographen Walter Isaacson hatte Jobs verraten, er habe das Fernsehen "endlich geknackt" - und meinte damit womöglich die Bedienung eines Apparats per Siri . Denkbar ist auch, dass Jobs eine Vision davon hatte, wie man eine Vielzahl von Inhalten bündeln und zentral ausliefern kann. Siri ist nun Bestandteil des Apple TV 4 , statt eines zentralen Services hat tvOS einen App Store und aus der Produktion eines Bildschirms, der nur wenig Marge brächte, hält Apple sich klugerweise heraus. Der Apple-Fernseher wird also nicht kommen. Aber in gewisser Weise ist er schon da: Mit Apple TV 4 und dem App Store von tvOS .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2176425