1030105

Was das Apple Tablet können soll

18.01.2010 | 13:41 Uhr |

Immer mehr verdichten sich Gerüchte, dass Apple noch in diesem Monat ein neues bahnbrechendes Produkt vorstellen wird: Das Apple Tablet. Wir hatten in der vergangenen Woche unsere Leser gefragt, welche Funktionen sie von einem solchen Gerät erwarten würden.

"Was muss das Apple Tablet können, damit Sie es kaufen?" hatten wir gefragt und dabei 17 wesentliche Funktionen vorgestellt. Die Auswahl fiel offensichtlich nicht leicht - wir hatten vorgeschlagen, dass unsere Leser nicht mehr als fünf Funktionen ankreuzen, im Schnitt waren es dann 7,43. Die Bandbreite reichte dabei von schier selbstverständlichen Funktionalitäten, die ein derartiger Computer im Jahr 2010 mitbringen muss, wie die mobile Nutzung des Internets via WLAN und/oder 3G - 90,12 Prozent der Umfrageteilnehmer machten hier ihr Kreuz. Alle anderen Teilnehmer hatten entweder diese Funktion als derart selbstverständlich angesehen oder sich brav an die Vorgabe "Jeder nur fünf Kreuze" gehalten...

Zwar soll das Tablet auch Unterhaltungszwecken dienen - 79,44 Prozent bestanden auf "Musik und Video" - doch als mobile Spielekonsole begreifen die Macwelt-Leser das erwartete Gerät eher nicht, nur 11,29 Prozent forderten "Aufwändige 3D-Spiele" auf der Feature-Liste. Zum Telefonieren dürfte ein solches Gerät auch eher unpraktisch sein, 15,32 Prozent würden sich ein iPhone XXL wünschen - mit dem vehement geforderten mobilen Internetzugang öffnet sich aber womöglich das Tor zur Videotelefonie. Die detaillierten Ergebnisse finden Sie auf der nächsten Seite.

In Sachen Betriebssystem ergibt sich ein klares Votum der Macwelt-Leser, die sich mehr ein Macbook als einen iPod Touch XL wünschen: 79,53 Prozent fordern Mac-OS X, nur 20,47 Prozent iPhone-OS. Aus Sicht der potentiellen Kunden verständlich: Nur ein "Macbook Touch" würde die Installation von vorhandener Mac-Software erlauben - ob das sinnvoll ist, sei dahingestellt. Für einen "iPod Touch XL" müssten Entwickler spezielle Programme auf Basis von iPhone Apps anbieten - diese müssten zuerst erstellt werden. Doch hat der App Store schon in kurzer Zeit ein umfassendes Softwareangebot parat gehabt, käme es zu einer Vorlaufzeit von zwei bis drei Monaten bis Marktstart, wäre bis dato auch der Bereich für das Apple Tablet gut gefüllt.

Beim Preis setzen die Macwelt-Leser ihre Schmerzgrenze etwa beim Niveau des Macbooks. Knapp über 40 Prozent würden 1.000 Euro oder mehr ausgeben, 14,2 Prozent wäre das Apple Tablet gerade einmal 500 Euro wert. Mehr Details auf der nächsten Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1030105