1007429

Piper Jaffray rechnet mit durchwachsenem Weihnachtsgeschäft für Apple

18.11.2008 | 15:45 Uhr |

Laut Analysten soll Apples kommendes Weihnachtsgeschäft zwar besser werden als im Vorjahr, die Zahlen des vergangenen Quartals werde man aber nicht erreichen.

Die Rezession wird auch Apple im ersten Quartal dessen neuen Geschäftsjahres erfassen, prognostiziert die Investmentbank Piper Jaffray. Aufgrund von ganztägigen Stichproben aus diversen Apple Stores untermauert von Zahlen der NPD Group wollen die Analysten Rückschlüsse auf die Gesamtverkaufszahlen für das Weihnachtsquartal gezogen haben. Demnach werde Apple von Oktober bis Dezember 6,4 Millionen iPhones absetzen, im spektakulären vierten Quartal waren es 6,9 Millionen Geräte gewesen. Das Wachstum im Mac-Bereich werde von Quartal zu Quartal äußert flach ausfallen.

Zwar legte Apple nach der Vorstellung neuer Macbooks im Oktober deutlich zu, im November und Dezember werden die Verkäufe wieder schwächer ausfallen, zumal Apple keine neuen Produkte vorstellen werde. Insgesamt rechnet Piper Jaffray mit 2,6 Millionen verkauften Macs, immerhin 17 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Um gut 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgehen werden nach Ansicht der Analysten jedoch die iPod-Absätze, zwischen 18,5 und 19 Millionen Geräte werde Apple verkaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007429