2195409

Apple Watch war letzte Idee von Steve Jobs

10.05.2016 | 10:07 Uhr |

Während seiner Krankheit hatte Steve Jobs erfahren, wie dysfunktional ein Gesundheitswesen sein kann.

Letzte Idee: Die Apple Watch gilt als das erste wirklich neue Produkt der Ära nach Steve Jobs, doch ein Time-Artikel erzählt eine etwas andere Geschichte. Demnach sei auch die Apple Watch, die heute vor allem als modisches Gadget wahrgenommen wird, auf eine Initiative des verstorbenen Apple-Gründers zurück gegangen. Dieser wollte das Gesundheitswesen verbessern, während seiner Krankheit hat er diverse negative Erfahrungen damit gemacht.

Jony Ive: Apple Watch wird dramatisch besser

Der Apparat bräuchte eine komplette technische Erneuerung, vor allem in Hinsicht auf  Gesundheitsvorsorge. Ein Wearable wie die Apple Watch solle Daten liefern, die weit über die von Fitnessarmbändern gemessenen Schritte und Pulsraten hinausgehen. Apple nimmt den Gesundheitsaspekt der Uhr weiterhin sehr ernst und betreibt ein eigenes voll ausgestattetes medizinisches Labor, in dem sieben fest angestellte Krankenschwestern Apple-Mitarbeiter untersuchen und deren Gesundheitsdaten auswerten.

Apple Watch 2: Das erwarten wir

0 Kommentare zu diesem Artikel
2195409