2058754

Apple Watch kostet bis zu 18000 Euro, Details zum Akku

09.03.2015 | 21:05 Uhr |

Apple hat Details zu den Preisen, dem Verkaufsstart und dem Akku der Apple Watch bekannt gegeben. Die Top-Version wird dabei sehr kostspielig.

Die Katze ist aus dem Sack. Trotz hoher Preiserwartungen an die Apple Watch hat Apple diese sogar noch übertroffen. Die deutschen Preise beginnen bei 400 Euro für die kleine (38 Millimeter) "Apple Watch Sport" aus Aluminium mit Plastikarmband. Für die größere Version (42 Millimeter) sind 450 Euro fällig. Die unterschiedlichen Farben kosten dabei bei der Sport gleich viel. Deutlich teurer wird es mit der edleren "Apple Watch", dem Edelstahlmodell, das die mittlere Klasse der Apple-Smartwatch darstellt. Hier beginnen die Preise bei 650 Euro (wieder 38 Millimeter), mit dem gleichen Plastikarmband wie bei der Sport-Version. Die teuerste Version in Schwarz mit Edelstahlarmband kostet 1200 Euro und die größeren Versionen mit 42mm sind jeweils noch einmal 50 Euro teurer. Alleine ein Lederarmband kostet bereits in dieser Version 150 bis 200 Euro Aufpreis.

Weitere Details zu Hardware in der Apple Watch finden Sie hier.

Die edle Apple Watch Edition mit Gold-Gehäuse bricht jede Preisgrenze bisheriger Apple-Produkte. Sie beginnt im Segment neuer Kleinwagen bei 11.000 Euro - wieder mit dem einfachen Plastikarmband. Die größere Version mit 42mm kostet mindestens 13.000 Euro, wieder mit Plastikarmband. Mit Lederarmband und Goldverschluss kostet die Watch Edition 3.000 Euro Aufpreis, mindestens 16.000 Euro. Die kleinere Variante ist in Gold und Leder sogar die teurere: 18.000 Euro sind hier fällig.

Teures Zubehör

Man kann einige der Armbänder auch einzeln kaufen. Das einfache Plastikarmband kostet einzeln 60 Euro. Das teuerste einzeln erhältliche Armband, das gegliederte Edelstahlband, kostet separat 500 Euro. Auch die Ladekabel sind einzeln erhältlich: 35 Euro für die schmale Version, 45 Euro für die größere. Lederarmbänder kosten einzeln zwischen 170 und 270 Euro. Die edlen Armbänder der Apple Watch Edition mit Goldverschluss sind einzeln offenbar nicht erhältlich.

Dieses Armband alleine kostet 500 Euro. Ohne Watch.
Vergrößern Dieses Armband alleine kostet 500 Euro. Ohne Watch.
© Apple

So lange soll der Akku halten

Apple hat zudem neue Details zum Akku der Apple Watch online gestellt. So soll sie, wie von Tim Cook engekündigt, 18 Stunden bei "normaler Nutzung" durchhalten. Diese Angabe enthält laut Apple: 90 Mal die Zeit ablesen, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und eine halbe Stunde Training mit Musikwiedergabe.

Dazu gibt Apple erstmals konkrete Laufzeiten für bestimmte Aufgaben an. So soll die Apple Watch entweder bis zu drei Stunden Telefonieren erlauben oder bis zu 6,5 Stunden Musikwiedergabe. Beim Training sollen insgesamt maximal sieben Stunden mit aktiviertem Pulsmesser möglich sein. Nutzt man die Watch als reine Uhr, soll sie 48 Stunden überleben - wenn man fünf Mal pro Stunde vier Sekunden lang auf die Uhr schaut.

Wenn der Akku zuneige geht, soll die Apple Watch bis zu 72 Stunden im "Power Reserve"-Modus überleben, in dem sie nur noch die Zeit anzeigt. Auch die Ladezeit hat Apple jetzt verraten: nach 2,5 Stunden soll die Watch aufgeladen sein, sofern man das passende Ladekabel zur Hand hat.

Ab wann kaufen?

Deutschland zählt zu den ersten Ländern, in denen man die Watch kaufen kann. Das bedeutet: ab dem 10. April kann man die Smartwatch vorbestellen. Geliefert und im Geschäft sein wird sie dann ab dem 24. April 2015. Gerüchte behaupten, dass es zum Start Lieferengpässe geben könnte , die Apple Watch könnte – solte das stimmen – dann zunächst relativ schnell ausverkauft sein. Im Apple Online Store für Österreich und die Schweiz meldet Apple aktuell jeweils nur: "Erhältlich 2015".

0 Kommentare zu diesem Artikel
2058754