1969588

Apple äußert sich zur angeblichen Sicherheitsgefährdung für China

15.07.2014 | 08:16 Uhr |

Das iPhone von Apple gefährdet Sicherheit von China. Das berichtete zumindest das Staatsfernsehen kürzlich. Apple hat sich nun allerdings in einem offenen Brief zu den Vorwürfen geäußert.

Das Unternehmen betont in dem Schreiben , dass das Thema Datenschutz für Apple enorm wichtig ist. Auf der einen Seite lobt Apple den Fernsehsender sogar dafür, dass man die Zuschauer in dem Bereich „sensibilisieren“ wolle.

Allerdings weist das Unternehmen aus Cupertino die Vorwürfe selbst natürlich zurück. Hierbei ging es darum, dass Apple angeblich Daten der Apple-Nutzer an die Regierung und an andere Unternehmen weitergeben würde.

Im Fernsehbericht aus China wurde Apple unterstellt, man würde mit der NSA zusammenarbeiten und ihnen sogar eine Art Hintertür ermöglichen, um auf die privaten Nutzerdaten zuzugreifen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1969588