1028860

Stilles Upgrade: Neue Konfigurationen für Mac Pro und Xserve

07.12.2009 | 07:05 Uhr |

Apples Desktop-Flagschiffe bekommen Leistungsschübe: Neben schnelleren Prozessoren kann in den Top-Modellen nun sowohl der maximale Festplattenspeicher als auch RAM verdoppelt werden.

Ende letzter Woche hat Apple klammheimlich still und leise neue Ausstattungen für den Mac Pro und Xserve eingeführt. Den Quad-Core Mac Pro gibt es jetzt auch mit einem 3,33 GHz Quad-Core Intel Xenon Prozessor - mit einem Aufpreis von 1.080 Euro gegenüber der 2,66 GHz Variante. Wem das noch nicht schnell genug ist kann nun auch den 8-Core Mac Pro in einer neuen Ausführung bestellen: Zum Aufpreis von 2.340 Euro kommt der 8-Core nun mit zwei 2,93 GHz Quad-Core Intel Xenon Prozessoren (verglichen mit der Grundausstattung mit zwei 2,26 GHz Quad-Core Xenon CPUs). Für das 8-Core-Modell bietet Apple noch keine Konfiguration mit zwei 3,33 GHz CPUs an.

Außerdem gibt es für alle Mac-Pro-Konfigurationen mehr Festplatten-Speicher. Alle vier Laufwerkpositionen lassen sich nun im Apple Store mit jeweils einer schnellen 2-TB-Festplatte (mit 7200 Umdrehungen pro Minute) ausrüsten. Pro zusätzlicher Festplatte schlägt dies mit 495 Euro zu Buche; das Aufrüsten der Minimal-Konfiguration von 640 GB auf eine 2-TB-Platte kostet 315 Euro Aufpreis.

Auch für die Server-Modelle gibt es jetzt mehr Speicher. Zum einen können die drei Laufwerkpositionen zum gleichen Aufpreis wie beim Mac Pro zu insgesamt 6 TB ausgebaut werden und zum anderen kann jetzt jeder RAM-Steckplatz 4-GB-Module aufnehmen und somit der Quad-Core Xserve auf bis zu 24 GB und der 8-Core XServe auf 48-GB-Arbeitsspeicher aufgerüstet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028860