921301

Apple aktualisiert Powerbooks und iBooks

19.04.2004 | 14:40 Uhr |

Einen Tag nach den Software-Ankündigungen auf der NAB hat Apple mit überarbeiteter Hardware nachgelegt. Alle Powerbooks sind sereinmäßig mit WLAN und Bluetooth ausgestattet.

Apple hat seinen Powerbooks schnellere Prozessoren, Brenner und Grafikchips verpasst. Die Modelle mit 15- und 17-Zoll-Monitor greifen auf einen G4-Chip mit 1,5 GHz Taktrate zurück, beide Powerbooks arbeiten mit der ATI Mobility Radeon 9700, die sich optional mit bis zu 128 MB Videospeicher ausrüsten lässt. Das kleine Powerbook mit 12-Zoll-LCD arbeitet mit einem 1,33-GHz-G4 und der Grafikkarte Nvidia GeForce FX Go 5200. Die beiden kleineren Modelle sind jeweils in einer Version mit Combo- oder 4fach-Superdrive erhältlich, das 17-Zoll-Powerbook nur mit 4fach DVD-Brenner. Serienmäßig sind nun alle Powerbooks mit Bluetooth und Airport Extreme ausgestattet. Als Betriebssystem ist Mac-OS X 10.3.3 Panther vorinstalliert, die Mobilrechner kommen mit dem Programmpaket iLife ‚04 zur Auslieferung. An Anschlüssen für Monitore halten die Powerbooks DVI, VGA, S-Video und Composite-Video bereit, die 15-Zoll und 17-Zoll-Modelle verfügen über Gigabit-Ethernet. Die blaue Hintergrundbeleuchtung der Tastatur gibt es im 15-Zoll-Powerbook mit Superdrive und dem 17-Zöller. Der Speicher des 12-Zoll-Powerbooks lässt sich bis auf 1,25 GB erweitern, die 15-Zoll- und 17-Zoll-Modelle nehmen bis zu 2 GB 333 MHZ DDR SDRAM auf. Als deutsche Preise gibt Apple 1.738,84 Euro (12-Zoll Combo mit 256 MB RAM und 60 GB Ultra ATA/100 Festplatte), 1.970,84 Euro (12-Zoll Superdrive mit 256 MB RAM und 60 GB Ultra ATA/100 Festplatte), 2.086,84 Euro (15-Zoll Combo mit 256 MB RAM und 60 GB Ultra ATA/100 Festplatte), 2.666,84 Euro (15-Zoll Superdrive mit 512 MB DDR RAM und 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte) und 2.898,84 Euro (17 Zoll mit 512 MB RAM und 80 GB Ultra ATA/100 Festplatte) an, jeweils inklusive Mehrwertsteuer. Die 12-Zoll- und 15-Zoll-Powerbooks sind ab sofort, das 17-Zoll-Powerbook ab Mai im Apple Store und im Fachhandel erhältlich.

14-Zoll-iBook optional mit Superdrive

DVD-Brennen ist ab sofort auch optional mit dem 14-Zoll-iBook möglich. Die überarbeitete Reihe von Einsteiger-Notebooks arbeitet mit G4-Prozessoren bis zu 1,2 GHz, ab Werk sind sie mit einem Combo-Laufwerk ausgestattet, das DVDs lesen und CDs brennen kann. In der Grundausstattung verfügen 12-Zoll wie 14-Zoll-iBook über einen 1 GHz schnellen G4-Prozessor, das 14-Zoll-Modell liegt in einer Variante mit 1,2-GHz-G4-Chip vor. Alle Varianten kommen mit 256 MB RAM serienmäßig, erweiterbar ist der Arbeitsspeicher bis zu 1,25 GB. An Grafikkarten hat Apple jeweils die ATI Mobility Radeon 9200 mit 32 MB Video-RAM eingebaut. Im Gegensatz zu den 15-Zoll und 17-Zoll-Powerbooks haben die iBooks wie die 12-Zoll-Powerbooks als Firewire-Anschluss nur die ältere Firewire-400-Schnittstelle an Bord, USB ist bei allen Mobilrechnern Apples mittlerweile auf den Standard USB 2.0 aktualisiert. Vorinstalliert und beigelegt sind Mac-OS X 10.3.3 und die aktuelle iLife-Suite. Die Festplattenkapazitäten der iBooks betragen 30, 40 und 60 GB (jeweils Ultra ATA/100), die Preise hat Apple in Deutschland mit 1.199, 1.399 und 1.599 Euro inklusive Mehrwertsteuer angesetzt. Im US-Apple-Store kostet das Superdrive für das 14-Zoll-iBook 200 Dollar Aufpreis.

Kategorie

Info

Apple

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
921301