1868621

Apple arbeitet mit Hörgeräteherstellern zusammen

27.11.2013 | 06:34 Uhr |

Laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters wird Apple in Zusammenarbeit mit dem dänischen Hersteller GN Resound Anfang 2014 ein erstes "wearable device" herausbringen.

Dabei handelt es sich aber nicht um die ominöse iWatch, sondern um eine Hörhilfe, die direkt über Bluetooth mit dem iPhone kommuniziert. Schwerhörige sollen so die Möglichkeit haben, Sprache und Musik direkt vom iPhone auf die Hörhilfe zu erhalten, ohne einen eigenen Sender dafür nutzen zu müssen. Apple spreche auch mit anderen Herstellern von Hörhilfen über die Nutzung der 2,4-GHz-Bluetoothfrequenz, die iPhone 5C, 5S und 4S nutzen und die bei der Technik iBeacon ebenso zum Einsatz kommt, wie bei der Nutzung des Fitnessarmbands Fitbit. Dank Apples Einsatz sollen Hörhilfen mehr zum "Lifestyle"-Produkt werden und die Hemmschwelle für ihre Anschaffung sinken, meinen Marktforscher.  Drei von vier Personen mit Hörschwierigkeiten würden den Einsatz eines Hörgerätes noch scheuen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1868621