949590

Apple auf Platz 1 der Business Week Top-Perfomer

28.03.2006 | 12:35 Uhr |

Das Wirtschaftsmagazin Business Week hat in seiner aktuellen Ausgabe Apple auf Platz 1 seiner Liste der 50 besten Firmen des Jahres 2006 gesetzt.

Dabei spielt das glänzend laufende iPod-Geschäft eine wesentliche Rolle, doch dürfe man nicht den Mac vergessen, erklärt Business Week. Der Mac bringe immer noch 39 Prozent der Umsätze ein und ein Wachstum von nur einem Prozentpunkt im 75 Milliarden US-Dollar schweren Heim-PC Markt brächte Apple zusätzliche 750 Millionen US-Dollar Einnahmen. Schon im Jahr 2007 würden, nach Abschluss des Umstiegs auf die Intel-Plattform, die Umsätze mit Rechnern wieder die mit Musikplayern übersteigen. "Der Mac wird gegen Ende des Jahrzehnts zunehmend wichtig für Apple," prognostiziert der Analyst von Needham & Co. Charles Wolf. Nicht der iPod sei der Grund für zunehmende Mac-Verkäufe, meint Roger Kay von Endpoint Technologies, sondern Apples Geschick die einst treuen Nutzer zurück zu gewinnen. Eine Renaissance des Mac stehe unmittelbar bevor.

Auf den weiteren Plätzen der Top-50 Liste der besten Performer folgen in diesem Jahr der Krankenversicherer Well Point, der Pharmazie-Spezialist Caremarx, die United Health Group und der Öl-Dienstleister Schlumberger. Im Vorjahr hatte Apple noch auf Platz 14 der Liste gelegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949590