2074666

Apple beantragt Patent für Dual-Kamera-Module

30.04.2015 | 17:48 Uhr |

Seit der Übernahme des israelischen Unternehmens LinX Imaging gibt es Gerüchte über den Einsatz eines Dual-Kamera-Moduls im iPhone 6S. Neue Patente belegen nun, dass Apple diesen Ansatz verfolgt.

In den Patentanträgen wird der Einsatz der Kamera-Module in mobilen Geräten wie dem iPhone beschrieben. Durch die Kombination eines normalen Objektivs mit einem Telephoto-Objektiv wäre in der Theorie nicht nur ein optischer Zoom, sondern auch eine verbesserte Fotoqualität möglich. Anders als bei der Technik, die Apples Zukauf Linx einsetzt , sollen die beiden Objektive allerdings nicht dafür genutzt werden, um den Fokus des Fotos nach der Aufnahme zu verändern.

Zusätzlich dazu erhielt Apple auch Patente für andere Kamera-Konfigurationen. In einem der beschriebenen Szenarios plant das Unternehmen aus Cupertino, drei Kamerasensoren mit einem Prisma zu kombinieren, um Farben wesentlich akkurater darzustellen und eine bessere Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen zu erreichen. Dies ähnelt der 3CCD-Technik sehr, die in Camcordern eingesetzt wird.

Zusätzlich zu den eigenen Entwicklungen von Apple wird das Unternehmen auch von dem Know-How von Linx Imaging durch die Übernahme profitieren. Linx Imaging spezialisiert sich genau auf die Entwicklung von Smartphone-Kameras mit mehreren Objektiven und Sensoren. Durch die Übernahme der Firma dürfte Apple außerdem auch verhindern, dass andere Smartphone-Hersteller die Technologie von Linx Imaging nutzen können. Eine ähnliche Strategie verfolgte Apple auch bei der Integration von Siri und Touch ID .

Info: Patentantrag

0 Kommentare zu diesem Artikel
2074666