2091877

Apple behebt die Lücken in iOS und OS X

22.06.2015 | 13:06 Uhr |

Letzte Woche hat eine Meldung viel Aufsehen erregt - in iOS und OS X sind schwerwiegende Lücken gefunden worden.

Die Autoren der Studie, die die XARA-Lücken beschreibt , haben zudem behauptet, sie stehen mit den Sicherheits-Ingenieuren von Apple in Kontakt, seit November 2014 hat sich nicht viel geändert. Nur ein Aspekt von den vielen beschriebenen ist in der nächsten Version von OS X implementiert worden.

In einem Kommentar gegenüber der Website iMore hat sich ein Presseverantwortlicher von Apple gemeldet und erklärt, dass zumindest die Sandboxing-Problematik behoben sei. Apple habe ein Update für den Mac App Store von der Server-Seite aus vorbereitet und installiert, das die App-Daten sichern und die böswilligen Apps vom Store blockieren soll. An weiteren Fehlerbehebungen arbeite momentan noch bei Apple. Zudem untersuche man gemeinsam mit den Forschern alle aufgestellten Punkte auf ihre Richtigkeit.

Die genauen Erklärungen aller XARA-Schwachstellen sowie Kommentare der Entwickler lesen Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2091877