2198216

Apple bestätigt: iOS belegt 4 bis 6 GB Speicher

23.05.2016 | 14:44 Uhr |

Schon manche Updates sind 1 GB groß, wie viel Platz belegt aber ein frisch installiertes iOS auf dem neuen iPhone?

Diese Frage interessiert vor allem die Nutzer, die sich für das kleinste Modell mit 16 GB Speicherplatz entscheiden. Da ist jedes Megabyte schon zu viel, denn heutige Dateien verlangen oft das Vielfache, im Vergleich zu vor wenigen Jahren. Einige Nutzer haben Apple wegen irreführenden Angaben bereits verklagt: Der neueste Streit wird zwischen Apple und zwei Männern aus Florida – Paul Orshan und Christopher Endara – ausgetragen. Trotzt der Meldungen , dass Apple das Gerichtsverfahren wegen fehlender Beweise abweisen will, dauert die Sache noch an. Die letzten auffindbaren Unterlagen stammen vom August 2015, darin wird eine weitere Anhörung für den 12. November 2015 vereinbart.

Nun wird Apple selber etwas konkreter und weist auf die Speicherplatzbegrenzung hin . In den technischen Details zu einem iPhone 6S, wie üblich, tief in den Fußnoten in kleinen Buchstaben versteckt findet sich die Angabe : "1. Der verfügbare Speicherplatz ist geringer und hängt von vielen Faktoren ab. Eine Standardkonfiguration nutzt abhängig von Modell und Einstellungen 4 GB bis 6 GB Speicherplatz (inklusive iOS und integrierter Apps)."

Auf der Seite mit den technischen Daten eines iPad Mini 2 findet sich die ursprüngliche Angabe von Apple : "1 GB = 1 Milliarde Byte, die tatsächlich formatierte Kapazität ist geringer."

Was diese Veränderung verursacht hat, ist momentan nicht klar. Eine Möglichkeit, die Betriebssystem-Größe zu reduzieren, hat Tim Cook für iOS 10 versprochen . Demnach lassen sich die vorinstallierten Apps wie Tipps oder Finanzen vom iPhone entfernen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2198216