2054842

Flyover in Echtzeit: Apple bohrt Maps auf

26.02.2015 | 09:57 Uhr |

Mehr 3D-Ansichten: Zweieinhalb Jahre nach der fehlerhaften Erstveröffentlichung baut Apple seine Karten-App Maps weiter aus.

Apple verbessert Maps kontinuierlich und fügt neue Ansichten und Funktionen hinzu. Die Veröffentlichung mit iOS 6 im September 2012 kam wohl zu früh, Apple Maps war noch voller Fehler bei der Darstellung, der Routenberechnung und bei den Points of Interest. Scott Forstall wollte dafür nicht öffentlich die Verantwortung übernehmen und musste seinen Hut nehmen.

Apple hat seither Maps gründlich verbessert und immer wieder ausgebaut. Seit dieser Woche können sich Firmen über Apple Maps Connect nun auch in Deutschland, Frankreich und Kanada in die Karten eintragen lassen . Für Anwender bringt Apple mit der aktuellen Version einige neue Ansichten. Flyovers gibt es jetzt an ausgewählten Orten in Echtzeit: Das London Eye etwa dreht sich und am anderen Themse-Ufer zeigen alle vier Uhren von Big Ben die korrekte Londonder Ortszeit an.

Apple hat zudem fotorealistische 3D-Ansichten weiterer Städt e mit aufgenommen. Flyovers kann man nun auch in Edinburgh, Linz , Venedig, Cáceres, Rennes, Guadalajara, Ponce (Puerto Rico) und einigen weiteren Städten der USA genießen, zumindest in den Innenstädten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2054842