1999828

Apple bringt Patch für Shell-Shock-Lücke in Bash

30.09.2014 | 06:36 Uhr |

Sicherheitslücke geschlossen: Apple veröffentlicht Patches für die Born Again Shell (Bash). Große Gefahr hatte wohl nicht gedroht.

Apple hat auf die letzte Woche entdeckte Sicherheitslücke in der Shell Bash reagiert und Patches für seine Mac-Betriebssysteme Lion , Mountain Lion und Mavericks veröffentlicht. Die Lücke besteht in Bash bereits seit gut zwanzig Jahren, wurde aber erst kürzlich entdeckt. Zwar könnten Angreifer über sie Kontrolle über Linux- und Unix-Rechner sowie Macs übernehmen, die Gefährdung war bisher aber nur theoretischer Natur. Wie etwa die Sicherheitsexperten von Intego ausführen , wären auf dem Mac nur in zwei seltenen Situationen denkbar gewesen. Entweder sei die entfernte Anmeldung für alle Anwender frei geschalten oder auf einem älteren Server müssten Dienste wie Apache oder PHP Scripting laufen, über die Angreifer attackieren könnten. Das für die zweite Oktoberhälfte erwartete neue Mac-Betriebssystem Yosemite dürfte bereits mit reparierter Bash zur Auslieferung kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1999828